Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen

1. Bestellungen 
Bestellungen gelten erst nach Postzustellung für uns verbindlich eingegangen und nicht der Tagesstempel des Auslieferungspostamtes. Telefonische Durchsagen sind erst nach schriftli­cher Bestätigung durch den Auftraggeber angenommen, es sei denn, der Auftraggeber wünscht sofortige Lieferung. Im letzteren Fall haften wir keinesfalls für Fehl-, Minder- oder Mehrlieferung, das Risiko aus dieser Bestellung trägt in vollem Umfange der Käufer. Verlangt der Käufer nicht ausdrücklich eine Auftragsbestätigung, so gilt die übersandte Rechnung gleichzeitig als Auftragsbestätigung. Bestellte und abgesandte Ware kann aus organisatorischen und lagertechnischen Gründen nicht mehr zurückgenommen werden. 

2. Lieferung 
Im Allgemeinen nehmen wir den Versand per Express- oder Post-Nachnahme sowie mittels Spedition vor; Kundenorder finden selbstverständlich Berücksichtigung. Der Versand erfolgt verpackungsfrei unfrei ab Lager oder Außenlager. Eine Haftung für die Ermittlung des billigsten Versandweges wird nicht übernommen. Bei Auslandsaufträgen gelten unsere Preise frei deutsche Grenze, die Ware reist jedoch auf Gefahr des Empfängers. 

3. Lieferfristen 
Bestellte Ware, die am Lager vorrätig ist, wird von uns innerhalb kürzester Frist versandfertig gemacht. Für Bestellungen, die nicht zur ständigen Lagerware gehören, und wir Abrufe direkt ab Hersteller für Sie tätigen, können wir nur nach Liefermöglichkeit des Herstellers versenden. Ansprüche irgendwelcher Art zwecks Nichterfüllung von Terminaufträgen können gegen uns nicht geltend gemacht werden. 

4. Transportrisiko 
Der Versand erfolgt auf Gefahr des Empfängers. Beschädigte Ware ist dem Beförderungs­unternehmen erst abzunehmen, wenn von diesem Unternehmen der Schaden protokolliert und anerkannt worden ist. Bei Nichtbeachtung hat der Käufer den hieraus entstehenden Schaden selbst zu tragen. Transportgeschädigte Ware ist keinesfalls an uns zurückzusenden, sondern dem Beförderungs­unternehmen zur Verfügung zu stellen. Für den durch das Beförderungsunternehmen anerkann­ten Schaden (Kopie des Schadenprotokolls bitte sofort einsenden) leisten wir umgehenden Ersatz. Der Gegenwert unserer Rechnung ist lt. Zahlungsbedingungen an uns zu begleichen, und ihrerseits dem Transportträger zu belasten. 

5. Gewährleistung 
Wir leisten eine Garantie von 6 Monaten oder 10.000 km. Falls der Ware keine Garantiekarte beiliegt, gilt das Rechnungsdatum als Garantiebeginn. Die Gewährleistung entfällt, wenn die Ware von fremder Seite verändert, bearbeitet oder Mängel ohne Zustimmung beseitigt wurden. Rennsportteile und leistungsgesteigerte Motoren und Zubehör sind Hochleistungsprodukte und werden ohne Garantie geliefert.  
In unseren Preisen ist kein Wagniszuschlag enthalten. Sollten die zu bearbeitenden Gegenstän­de durch unser Verschulden Ausschuss werden, so sind wir verpflichtet, die Bearbeitung auf unsere Kosten neu durchzuführen. Das erforderliche Arbeitsstück mit den von Ihnen auszu­führenden Vorarbeiten ist uns kostenlos und frachtfrei zur Verfügung zu stellen. Werden die Teile während der Bearbeitung infolge Werkstofffehler unbrauchbar oder sind unvorhergesehene Schäden zu beseitigen, so berechnen wir Ihnen die aufgewendeten Löhne zuzüglich Unkostenzuschlag. Sport- und Rennfahrzeuge sowie deren Einbauteile fallen nicht unter die Garantiebestimmung des Kfz-Handels.

6. Beanstandungen und Rücknahmen Beanstandungen oder Mängelrügen irgendwelcher Art werden nur innerhalb 8 Tagen nach Eintreffen der Ware anerkannt und müssen schriftlich erfolgen. Eine Mängelrüge befreit nicht von der Verpflichtung zur fristgerechten Zahlung. Begründete Mängelrügen berechtigen uns zur Ersatzlieferung oder Instandsetzung der beanstandeten Ware innerhalb angemessener Frist. Weitergehende Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Warenrücknahmen erfolgen nur nach ausdrücklicher Genehmigung durch uns. Die Rücksendung ist in jedem Fall frachtfrei vorzunehmen. Beschädigte oder nicht einwandfreie Ware ist von der Rücksendung ausge­schlossen und wird nicht gutgeschrieben 

7. Abrufaufträge und Mengenrabatte 
Abrufaufträge unterliegen einer festen Abnahmefrist. Gerät der Käufer mit der Abnahme in Verzug, so sind wir berechtigt, unter Gewährung einer Nachfrist von 6 Wochen, die entsprechen­den Mengen zu berechnen, und sie für Rechnung und Gefahr des Käufers einzulagern oder dem Kunden zuzusenden. Bei vereinbarten Mengenrabatten beziehen sich diese stets auf den einzelnen Auftrag. Nach­trägliche Erhöhungen durch Nachfolgeaufträge sind nicht möglich. 

8. Eigentumsvorbehalt 
Die gelieferten Waren bleiben bis zu ihrer Bezahlung unser Eigentum. Der Käufer kann jedoch im Rahmen eines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes die Ware veräußern. Die Kaufpreis­forderung aus dem Weiterverkauf gilt als auf uns übergegangen. Jede Verpfändung oder Sicherungsübereignung dieser Waren zu Gunsten Dritter ist ohne Zustimmung unsererseits unzulässig. Bei Pfändung dieser Ware durch Dritte muss der Käufer unverzüglich Anzeige machen. 

9. Preis, Einkaufs- und Zahlungsbedingungen 
Wir liefern stets zu den am Tage der Lieferung gültigen Preisen. Dies gilt insbesondere für Aufträge und Abrufe über längere Zeiträume, auch wenn der ursprünglichen Bestellung oder Auftragsbestätigung ein anderer Preis zugrunde gelegt wurde. Einkaufsbedingungen unserer Besteller werden nicht anerkannt, obgleich wir diesen ausdrücklich widersprechen oder nicht. Vielmehr bedürfen alle von diesen Verkaufs- und Zahlungsbedingungen abweichenden Bestim­mungen unserer ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils geltenden Mehrwertsteuer. Zahlungen sind grundsätzlich nur an uns direkt zu leisten. Die Vertreter sind zur Entgegennahme von Zahlungen nicht berechtigt. Die Zahlung des Rechnungsbetrages hat sofort nach Waren­eingang ohne Abzug zu erfolgen, falls keine anderslautende schriftliche Vereinbarung getroffen wurde. Die Zurückbehaltung fälliger Rechnungsbeträge sowie Abzüge jeder Art (z.B. für Frachten, Porto oder Überweisungsgebühren) sind unzulässig. Bei Überschreitung der     Zahlungsfrist sind Verzugszinsen in Höhe von 2 % über dem jeweiligen Bankdiskontsatz zu entrichten. Bei Zahlungsverzug ist der Verkäufer berechtigt, durch Banklastschrift oder Nachnahme den Rechnungsbetrag einzuziehen.

10. Zur Erfüllung der angegebenen Motorleistung sind folgende Schritte zu be­rücksichtigenDas Fahrzeug muss eine Mindestlaufleistung von 1.500 km nach Erstellung des Motors haben. Hiernach muss das Fahrzeug auf einen Rollenprüfstand, Zündungsmäßig, Vergaser-Einspritzung optimiert werden. Gegebenenfalls muss die Zündung gegen eine andere ausgetauscht werden. Die Kosten für Material und Arbeit hat der Kunde voll zu tragen. Bei den angegebenen Leistungen darf eine Toleranz bis 10 % plus oder minus auftreten. Diese Toleranz ergibt sich aus Reibungswerten und mechanischen Toleranzen (z.B. Saugrohrverengungen bei Einspritzmotoren und schlech­tes Benzin - zu wenig Oktan). Die vorgeschriebene Mindest-Oktanzahl muss 98 % sein. 

11. Allgemeines 
Im Fall unvorhergesehener Hindernisse, wie Krieg, Einfuhrsperren, behördliche Maßnahmen, höhere Gewalt und ähnliche Ereignisse sind wir berechtigt, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass dem Besteller dieserhalb Schadensersatzansprüche zustehen. Wir behalten uns das Recht vor, diese Bedingungen zu ändern oder zu ergänzen.

12. Erfüllungsort und Gerichtsstand 
Erfüllungsort und Gerichtsstand für Lieferung und Zahlung ist der Wohnsitz des Verkäufers. 

13. Lagerungsgebühren für Fahrzeuge und Motoren & Getriebe 
Lager- bzw. Standgebühren Für PKW pro Tag 11,00€ zzgl. MwSt. ab Auftrag. Für Motor / Getriebe pro Teil und Tag 3,50€ zzgl. MwSt. Entsprechende Fahrzeuge und/oder Teile werden erst nach vollständiger Bezahlung der Gebühren ausgeliefert.